Kochen - Lachen - Geschichten - und Gedanken

Sonntag, 31. August 2014

Von der Rolle / - und ein Rezept aus meiner Herbstküche

Familien - Einblick
(Quasselqautsch)

Kennst du das auch? Bei uns passieren manchmal komische Dinge - und auf Nachfrage - war es Keiner!!!
Da bekomme ich dann die Antwort "Ich? Ne - das war ich nicht "
Schon komisch, unsere Familie ist an der Zahl doch sehr übersichtlich. Und wenn ich es nicht war, dann bleiben ja nicht so viele Möglichkeiten.

Ok
Überzeugend mit großen Augen schauen die Beiden mich an - Ich war es nicht -!!!!
Gerade gestern war wieder so eine Situation.
Eine -  die echt ärgerlich ist!
Eine Situation, in der man sich auch nicht helfen lassen möchte!!!!

Die Klorolle hängt nackt am Halter
Oh nein
Und warum immer bei mir? Wirklich immer bei mir!!!



Jetzt sitzt du da (toll) - und.....schimpfe so vor mich hin. Der Korb mit Nachschub steht mir gegenüber.
Und diese hier zeigt mir die nackte Wahrheit - graue Pappe.
Manchmal bleibt auch nur ein Blättchen dran hängen.
Ist doch nett gemeint von meinem Vorgänger. - Leer ist die Rolle nicht - Nicht ganz -
Toll finde ich auch die Idee, auf die leere Papprolle eine neue Rolle zu legen.
Was das genau bedeuten soll, habe ich noch nicht rausgefunden. HÄ, jetzt mal ehrlich - es hat was mit Fingerfertigkeit zu tun. Probier das mal aus, von dieser Rolle was abzuziehen.



Komisch nur, in meiner Erziehung habe ich es nicht versäumt beizubringen.
Ist die Rolle leer - füllt man eine Neue auf -
(Ich bin mir ganz sicher, das ich das nicht verpasst habe)

"Hallo, warum steht hier ne Gießkanne an der Toilette? Ist das Wasser abgestellt?
Ich: Nein!!! Überleg mal!
" Hmmmm, Wasser geht doch!!!
(Ich höre die Spülung)
"Hast du die Kanne ausversehen hier stehen gelassen ?"
Ich: Nein, das hat schon seinen Grund
"Hä, warum denn?"
Ich: Damit kann man die Klorolle gießen , vielleicht wächst sie ja nach!!!!


Und was sonst noch so geschah

Wir haben die erste Woche nach dem Urlaub hinter uns. Passend zum Wetter habe ich die Herbstküche eröffnet. Kürbis darf da natürlich nicht fehlen.
Die Farben im Garten verändern sich langsam. Auch dieser bereitet sich auf die kommende Jahreszeit vor. Aus dem Wald lockt uns immer noch der Duft der Pilze. Heute wollen wir uns noch einmal auf die Suche machen. Dann reichen unsere Vorräte aber für die langen Wintermonate.
In unseren Haus verlassen uns die die kräftigen Sommerfarben und es ziehen langsam gemütliche Farben ein. Die ersten Kerzen leuchten am Abend und in den Fensterbänken scheinen die kleinen Lampen.
Ja, es wird herbstlich -

Außerdem habe ich gewonnen. Ja ich. Unglaublich!!! Meinen zauberhaften Gewinn zeige ich euch im nächsten Post.

Mit ein paar Bildern und einem Rezept verabschiede ich mich nun. Hier regnet es. Es scheint ein dunkler - aber gemütlicher Sonntag zu werden. Der Kuchen duftet aus der Küche......
Sonntag




Gratinierter Kürbis mit Ziegenkäse

1 Kg Hokkaido
1 Bund Möhren
250g Ziegenkäse
1 Zweig Rosmarin
1Knoblauchzehe
5 Eßl Olivenöl
Kürbiskerne
Salz

Die Möhren im Ganzen in Salzwasser halb gar kochen. Abgießen und halbieren. Kürbis in längliche Stücke schneiden. Auf ein Backblech legen. Koblauchstückchen dazwischen legen, salzen und mit Olivenöl beträufeln. Bei 180*C 10 min backen. Blech herausnehmen. Den Ziegenkäse darüber zerbröseln. Rosmarin und Kürbiskerne dazu. Nochmals etwas Olivenöl darüber und nun den Backofen auf Grill- und Heißluft  220*C stellen. Alles nochmals 10 min. garen.
Fertig



Lasst es euch schmecken!

Betty - auf Klorollen Lauer - :)


Kommentare:

  1. Liebe Betty,
    bow, das Problem kenne ich nur zu gut. Ein Thema, das mich zum Haare raufen bringt. Ich weiß nicht ob es zu schwer oder zu anstrengend ist, die Rolle nachzufüllen, aber es klappt hier auch nur bedingt. Wenn ich mal wieder einen kleinen Zwergenaufstand geprobt habe und du kannst dir vorstellen wie das ist, klappt es komischer Weise ein, maximal zwei Mal. Spätestens beim dritten Mal habe ich aber wieder das Nachsehen. Es ist aber auch immer bei mir so, das die Rolle leer ist. Manchmal frage ich mich, ob das vorher berechnet wurde.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Pilze suchen.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  2. Oh, obwohl ich mich gerade totlache, muss ich gestehen, dass ich es hier
    bin, die die Rolle leer zurücklässt..... Und auf ärgerliches Rufen aus der Toilette
    schnell zum Flurschrank renne und eine neue durch die Tür reiche.......

    Achja, dein Garten ist echt wundervoll.....
    Liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
  3. JAAAAAAAAA i gebs zua i wars,,,,ggggg
    mei derfst nit lachen,,, aber mei SCHNACKERL
    sogt ah immer..... IMMER bei mir geht des KLO´PAPIER aus

    ahhhh geeeee echt,,,gggg
    mei und wieda lecka kocht hosch,,,
    mhhhhh guat,,,
    hob no an feina SONNTOG
    bussale bis bald de BIRGIT
    UND DANKE für de liaben WORTE bei mir
    pfiiiiatiiiiii

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Betty, dein Post bringt mich totaI zum lachen. Ich kenne alle Varianten, die Du beschrieben hast, hab sie aber noch nie so wirklichkeitsnah und amüsant gelesen. Immer, wenn wieder nur ein Blatt noch auf der Rolle ist oder die ganze Rolle auf der leeren liegt...werde ich jetzt an Deinen Post denken und lachen.
    glg Susane

    AntwortenLöschen
  5. Danke Betty,
    das hat mir eben echt gut getan. Ich musste so herrlich lachen über deine Gießkanne!
    Leider fällt mir zu meinem Problem nicht so was tolles ein.
    Mein Monsterjunge kann einfach nicht leise sein! Als er heute Nacht um 3.30 Uhr nach Hause kam polterte er dermaßen die Treppe hoch, dass ich wach wurde und partout nicht mehr einschlafen konnte. Hätte ich nicht arbeiten müssen, wäre es mir egal gewesen. Tja, so lag ich eben wach.
    Als ich ihn heute Nachmittag dann darauf ansprach, meinte er nur "ach Mama, du weißt doch das ich nicht leise sein kann! " was soll ich da nur machen.
    Nicht das du glaubst ich will jetzt eine Beratung :-P
    Nein... Ich habe nur jemanden gesucht wo ich mich auch mal ausk... kann.

    Müde Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Coole Reaktion auf die Klorollesache.Allerdings würde meinem Mann die Gießkanne wohl gar nicht auffallen...
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe soeben Deine Blog entdeckt und möchte natürlich einen lieben Gruß hinterlassen.
    Ari - Ari Sunshine Ü40 Modeblog

    AntwortenLöschen
  8. Liebeliebe Betty,
    danke fürs Lachen und wiedererkennen! Bei uns hat folgendes funktioniert :
    Vor der "Hauptsitzung" des Liebsten die volle Rolle mopsen und eine leere Rolle mit dem charmanten Schriftzug : " Willkommen in meinem Leben" Umdrehen lohnt sich nicht, die Kosmetiktücher hab ich auch ;o) " aufhängen - Vorratsschublade muß natürlich auch leer sein - sich in die Küche setzen und warten......seitdem wird nicht nur die neue Rolle aufgehängt! Nein, auch die Schublade wird umgehend wieder aufgestockt! Haha!
    Viel Spaß beim Ausprobieren ;o)))))
    Dein Kürbisrezept muß ich unbedingt mal ausprobieren, hört sich saulecker an! Mir ist auch schon ganz herbstlich....
    Drücke dich ganz lieb!
    Deine Inga

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm ... da beame ich mir jetzt deinen Teller auf meinen Küchentisch!!!
    Hab es gaaaanz fein
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Betty, ich habe laut gelacht und gedacht: "Diese Geschichte kenne ich doch irgendwo her"! Ja ja, ich bin sicher, da sind wir nicht alleine. Aber die Leereklorollenliegenlasser meinen es bestimmt nur gut. Sie denken, das wir, die Immerausallemwasmachenden diese vielleicht noch gut für irgendwas gebrauchen können. Also keine böse Absicht, sondern lieb gedacht :-)
    Danke, dass Du meinen neuen Post gut findest! Liebe Grüße und eine leckere Woche wünscht Dir Linde

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Betty,
    ach herrjeh, eine wunderbare Situation!! Ja, kenne auch verschiedene Varianten:) Das gehört wohl zu den Dingen, die sich niemals ändern.....jedenfalls hab ich noch keine Lösung gefunden außer....die Rolle dann auch nicht zu erneuern....dann hat der nächste das Problem.
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen