Kochen - Lachen - Geschichten - und Gedanken

Montag, 13. Oktober 2014

Flanell oder Seide?

Über die Notwendigkeit - edler Nachtwäsche
(Quasselgedanken)

Obwohl ich sehr großen Wert auf mein Aussehen lege und mein Kleiderschrank bis unter die Hutkante vollgestopft ist - gibt es bei mir einen großen Schwachpunkt.
Während der heißen Sommermonate verschwende ich keinen Gedanken - aber so langsam kommen sibirische Temperaturen und kalte Nächte - und nun geht es schon wieder los.

Das heikle Thema Nachtwäsche, Schlafanzüge - Nachthemden.
Kennst du das auch?
Ich gehöre zu der Sorte Menschen, die viel Geld für Kleidung ausgibt, aber NullEuro für Schlafwäsche. Man, mal ehrlich. Wenn ich in die Schublade schaue, sehe ich unromantische Flanell Schlafanzüge. Sie sind warm - aber unglaublich schrecklich. Damit kann ich noch nicht einmal den Postboten gegenübertreten. Wenn ich so überlege, mein Schatz hat noch nie ein Wort darüber verloren. Zur Zeit flattern hier so viele Kataloge ins Haus, und in allen finde ich absolut hinreißende Nachtwäsche. Nachthemden, die so schön sind, als könnte man sie glatt als Abendkleid ausführen.

Wenn sie in der Nacht da da bleiben würden, wie ich es angezogen habe. Aber nein, bei jeder Bewegung rutscht es ein wenig höher und rollt sich langsam auf. Irgendwann wache ich auf, weil mir kalt ist oder das blöde Ding bis unter die Arme gerutscht ist und einfach drückt! Also fange ich mitten im Schlaf an , an mir rumzuzuppeln. Von Erholung keine Spur. Die kürzere Variante - naja - ist eine angezogene Einladung (du weißt schon). Also um damit gleich in den Schlaf zu kommen, solltest du einen großen Wollpullover rüberziehen ;)

Also fällt die Wahl auf Schlafanzüge. Da ist die Auswahl groß. Und was passiert?
Ich bewundere die super  teuren Exemplare, die mit Spitze und aus Samt & Seide. Wow
Und sofort kommt mir der Gedanke:
Ist doch purer Aktionismus!!!!
Hä? Warum soll ich so viel Geld ausgeben, ist doch nur zum Schlafen und es sieht auch keiner.
Hinlegen - Bettdecke bis zu den Ohren hoch gezogen - Gute Nacht!
Bessere Träume habe ich dadurch wohl auch nicht. Bettwäsche wiederum finde ich wichtig. Die muss schön sein. Noch ein paar Kuschelkissen. Kleine Lichter. Ist doch komisch, auf das ganze drum herum lege ich so viel wert. Und ich lieg da mittendrin - im Flanellschlafi -

Ich kaufe doch wieder die günstige Variante und stecke das überschüssige Geld in eine teure Augencreme für die Nacht. Denn von schönen Augen habe ich auch noch was am nächsten Morgen.
Also, erschreckt nicht wenn ihr morgens an meiner Haustür klingelt - und ich euch mit dem ollen "Schlafi" öffne ;)

Jetzt mal Hand aufs Herz. Wie ist das denn bei dir? Gehst du auch mit einen ollen T-Shirt zu Bett?











Mit diesen Bildern und Rezepten verabschiede ich mich und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.
Genießt die herbstlichen Sonnenstrahlen.

Fühlt euch lieb gedrückt

Betty - in Flanell gehüllt -


Kommentare:

  1. Hallo Betty !
    Oh prima, eine Pyjamaparty ;o)
    Also mein Ding ist weder Flanell noch Seide. Am liebsten mag ich ganz schlichte dünne Baumwolle. Nachthemden mit Spaghettitägern, die total süss aussehen.
    Oder auch T-Shirt und Shorty.

    Aber letztens, als ich so erkältet war, habe ich soooo gefroren, dass ich mir dicke kuschelige Socken angezogen habe, eine Sweatjacke mit noch die Heizdecke untergeschoben habe. Ich finde, da darf man auch mal aussehen wie Hulle ;o)

    Liebe Grüsse und eine Umarmung,
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Betty,

    seidem ich entscheiden konnte wie ich schlafen will, schlafe ich nackt. Ich liebe es endlich mal frei von Klamotten zu sein. Herrlich. Ein schönes kuscheliges Federbett, dann kann auch im Winter das Fenster offen bleiben (bei geschlossener Jalousie). So stellt sich die Frage für mich nicht :-)

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Betty,
    na Klar - meistens im T-Shirt ♥ Ich besitze zwar auch "gute" Nachtwäsche - aber das Nachthemd-hochrutsch-Problem trifft es genau. Im Winter kuscheliges Flanell und im Sommer dünne Baumwolle. Und weit muss es sein - so richtig gemütlich weit....
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Betty, ich gehe mit dem ollsten T-Shirt ins Bett, das es gibt, aber ich kann mich nicht davon trennen. Aber weisst Du, was das coolste Wort ich, das ich seit langem gelesen habe? "Flanellschlafi" Das werde ich nie mehr vergessen:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebeliebe Betty,
    nur ganz kurz (StreßStreßStreß) von mir : Danke fürs Lachen! ....und fürs aus-dem Kopf-Holen : mir gehts da genauso wie dir! Darum schließe ich mich Doreen an : ich schlafe ganz in Luft und Liebe gehüllt ;o))
    Diese schönen Nachthemden mögen mich auch nicht und versuchen immer zu entkommen, sobald ich die Äuglein zumache ....
    Nach dem Aufstehen turne ich hier in Leggings und ausgediehnten Langarmshirts vom Liebsten rum - nicht schick aber s......bequem - unser Postbote ist Kummer gewohnt ;o))))
    Meine Süße, sobald ich wieder weis, wie ich eigentlich heiße, bin ich wieder mehr da und laß dir auch die Gedanken (die mir beim Lesen deiner tollen Posts durch den Kopf gehen) wieder schriftlich da!
    Ganz liebe Knuddelgrüße von deiner
    "Engel, kannst du mal...?"

    AntwortenLöschen