Kochen - Lachen - Geschichten - und Gedanken

Freitag, 20. Juni 2014

Leben mit Vergnügen und meine leichte Sommerküche

Das Leben braucht Vergnügen
(Quasselernst)

Meine Lieben, keine Angst vor zuviel Aufwand und böser Kalorien. Ich weiß ja, wir stecken mitten in der heißen Phase, Bikini-Figur-Zeit. Und ich möchte eure Mühen mit meinen leckeren Rezepten nicht ins Wanken bringen. Nicht das ihr mir sonst noch böse seit. Ich möchte jetzt auch kein Essen, dass sich ohne Umleitung über den Mund direkt durch die Speiseröhre und sofort auf die Hüften setzt. Probiert sie aus, sie sind alle samt schnell zubereitet und klauen dir keine kostbare Zeit um stundenlang in der Küche zu verweilen.
Zeit für etwas haben, geschweige denn, sich Zeit zu nehmen ist ja unser aller Alltagsproblem. Es wird nur noch gehetzt und alles im Vorbeilaufen erledigt, grad so, als ob das Alltagsmonster hinter einem her sei.
Damals als Kind dachte ich immer, dass Zeit unendlich ist. Von einem Geburtstag bis zum Nächsten lagen gefühlte Lichtjahre. Weihnachten lag immer in weiterer Entfernung.
Unendlich weit weg.
Kannst du dich noch erinnern, an einen Nachmittag mit Freunden auf dem Spielplatz? Der war damals gefühlt super lang. Manchmal haben wir sogar die Zeit vergessen. Diese Tugend hast du nur als Kind. Als erwachsener Mensch, kannst du keine Zeit vergessen. Manchmal reichen keine 24 Stunden pro Tag. Ist das nicht schlimm? Vielleicht sollten wir langsam einen anderen Weg einschlagen. Richtig bewusst ist es mir an dem Tag geworden, als meine Tochter noch sehr klein war. Seit diesem Tage versuche ich ständig mein Verhalten zu reflektieren. Es war nämlich so:
Als ich sie täglich nach meinem Arbeitstag aus dem Kindergarten abgeholt habe, zählte ich ihr erstmal unsere bevorstehenden Aufgaben auf. Zwischen Schuhe anziehen und Jacke verschließen überforderte ich sie mit Wir- müssen -noch -schnell -Informationen.
Eines Tages schaute sie mich mit ihren großen Kinder-Kulleraugen fragend an.

Sie: Mama, warum müssen wir eigentlich alles schnell machen?
Ich: Wieso?
Sie: Weil du immer sagst, müssen wir schnell einkaufen, müssen wir schnell nach hause, müssen wir schnell......
Ich: Sage ich das?
Sie: Ja!!!! Ich will aber nicht alles schnell machen. Ich will langsam einkaufen. Ich will mir in Ruhe alles anschauen.
Ich: Na dann, probieren wir das ab jetzt mal anders.



Ich werde diese Kinderaugen nie vergessen.
Sie haben mich tief bewegt und zur Einsicht gebracht. Es ist doch so, dass wir die Ansprüche an uns selbst sehr hoch legen. Durch das ewige Vergleichen mit unsren Mitmenschen wollen wir selbst auch glänzen und in nichts nachstehen. Ist wohl echt ein gesellschaftliches Problem geworden. Aber diese ewige Hetze und Eile macht uns krank. Nicht nur körperlich sondern auch seelisch. Sich schlapp und ausgebrannt fühlen. Überfordert-gereizt. In ein Loch fallen. An nichts mehr das Schöne sehen.
Ich stelle mir wirklich die Frage:
Brauchen wir im Supermarkt eine Schnellkasse?
Kurzzeitparkplätze
Fastfood
Speed dating
To go
Müssen wir immer so leben? Alles nur um diese "Schnelllebigkeit" zu unterstützen? Ich frage bewusst immer? Worauf ich hinaus will, ach es soll einfach nur ein kleiner Stupser sein. Vielleicht einfach mal wieder die Welt durch Kinderaugen sehen. Sich Zeit nehmen.

Und wenn du jetzt mal ganz tief in dich reingehst und ehrlich bist, was siehst du da? Eine Frau/Mann in Eile?! Jemanden der heute viel erledigt hat, aber nicht an sich selbst gedacht hat?! Jemanden der sich keine 5 Minuten im schönen Kaffee während des Einkaufes gegönnt hat?! Jemanden der alles auf die Schnelle erledigt. Jemanden, der unterwegs mit dem Handy am Ohr die Familientermine organisiert, und per Handy bei den Schulaufgaben hilft?



Warum haben wir uns das gute Gefühl der Gemütlichkeit nehmen lassen?
Ich finde, es ist an der Zeit - sich Zeit zu nehmen!!!!
Zeit das Leben als Vergnügen zu sehen!

Natürlich läuft bei mir auch nicht immer alles gelassen. Doch habe ich für meine Familie ein paar tolle Ideen eingeplant, die uns das Zusammenleben verschönern.
Wir beginnen das Wochenende jeden Freitag mit einem gemeinsamen Restaurantbesuch. Gemeinsam am Tisch die Woche Revue passieren lassen.
Essen, trinken und gespannt zuhören. Ist ein guter Anfang um ins Wochenende zu starten.
Zeit für die Liebsten.



Wenn du für heute deine Zeit aufgebraucht hast, verrate ich dir jetzt meine Lieblings-Sommerrezepte die schnell vor-und zubereitet sind.
Zeit gespart
Aber zum Essen nimmst du dir die Zeit....versprochen?!

Sommerküche vom Feinsten!!!!



Zitronen - Nudeln
Zutaten:
500g Pasta
4 Eigelbe
1 Becher Sahne
frischer Parmesan
2 reife Strauchtomaten
Blattpetersilie
1 Zitrone 
1TL Butter

Die Nudeln wie gewohnt in Salzwasser kochen. Beim Abgießen etwas Nudelwasser aufheben.
Die Eigelbe mit dem Parmesankäse, abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft zusammen verrühren.
Ein Stückchen Butter schmelzen und kurz die Tomatenstücken anschwenken. Nudelwasser dazugeben. Nun die Nudeln zurück in Topf schütten. Herdflamme ausstellen. Denn nun wird die Eimasse untergerüht. Und wenn es zu heiß ist, haben wir Rührei...das wollen wir ja nicht.
Schon fertig. Mit Parmesan bestreuen und genüsslich auf die Gabel drehen. Wer mag, kann noch etwas frische Blattpetersilie unterheben.
Dazu passt ein eisgekülter fruchtiger Weißwein


Schmorgurke
Die gute alte Schmorgurke erinnert mich an die Kochkünste meiner Oma. Leider ist sie etwas aus der Mode gekommen(Nicht die Oma, - die Gurke). Aber ich habe heute ein edles und modernes Rezept für euch. Ich habe die Gurke auf dem Wochenmarkt gekauft. Gestern gab es sogar welche bei Edeka.
Also, probiert es unbedingt mal aus.


Zutaten:
1 Gurke (Schmorgurke)
1Becher Sahne
1Zwiebel
250g Kabeljaufilet
6 Riesengarnelen
1Zitrone
2TL Schmand
frische Kresse
Salz/ Pfeffer/ Muskat

Ich habe zuerst die Zwiebelwürfel in Butter angeschwitzt. Danach kommt die kleingeschnittene Schmorgurke dazu. Schälen braucht ihr sie nicht, aber das Kerngehäuse sollte entfernt werden. Schmoren. Fisch und Garnelen salzen und mit Zitronensaft säuern. Beiseite stellen.
Die Gurken jetzt mit etwas Sahne auffüllen.(Da die Gurke viel Saft lässt, braucht man nicht den ganzen Becher Sahne). Langsam köcheln lassen. Ihr braucht beim Würzen nicht zimperlich sein, da die Schmorgurke viel Power braucht. Nach 10 min kann der Fisch und die Garnelen dazu. Kurz Deckel drauf. Jetzt nicht mehr rühren, da sonst der Fisch zerfallen würde.Wenn sich die Garnelen rot verfärben kannst du schon servieren. Mit Kresse bestreuen und einen Tupfer Schmand obendrauf.
Dazu passt ein lockerer Reis (z.B. Basmatireis).




Vorspeise - Pizza -
In den Sommermonaten eignet sich die gute Pizza- Margherita immer gut als Vorspeise.
Einfach Hefeteig herstellen. Dünn ausrollen. Ich bestreue sie reichlich mit frisch gehobelten Parmesankäse.Tomatenscheiben. Vor dem Servieren tröpfel ich noch etwas Knoblauchöl drüber und ein paar Basilikumblätter fürs Auge. Schon ist eine wunderbare Vorspeise fertig.



Vom restlichen Hefeteig gab es noch ein paar Zimtschnecken zum Dessert.


Frischer Zitronenduft zieht durch das Haus....







Ich wünsche mir, dass du jetzt richtig Lust hast gemütlich einkaufen zu gehen und Spass hast meine leichten Sommer-Rezpte auszuprobieren.
Wir haben es uns diese Woche  auf jeden Fall gut gehen lassen.
Bei leckerem Essen und guten Wein kann man das Leben genießen und aushalten ;)

So Mädels, wünsche euch einen wundervollen Start ins Wochenende.
Ich hab euch lieb!

Betty - verschwunden in der Sommerküche - 

Demnächst mehr Rezepte, wenn ihr mögt!?


Kommentare:

  1. Liebe Betty,
    soooo DANKE für deine (mal wieder) aufrüttelnden Worte!!!
    Das hab ich echt gebraucht....durch unsere ganze Bauerei geht hier im Moment einiges unter. Dann lese ich deinen wunderbaren Post, blicke sinnend auf den Stapel Coffee-To-Go-Becher auf meiner Anrichte........und habe kurzerhand den restlichen Tagesplan umgeschmissen. Ich mache mich jetzt fein, zerre den Liebsten fort von seinen Dachlatten, stopfe ihn ebenfalls unter die Dusche und wir gehen heute abend fein essen und anschließend zu Freunden zum Klönen (und von mir aus auch Fußball-schauen).
    DankeDankeDanke!......und deine Nudeln probiere ich bestimmt mal aus! Oder stehe irgendwann bei dir auf der Matte, dann mußt du sie mir kochen ;o)))
    Definitiv mehr Rezepte und mehr Quasselernst (und Quatsch)!
    Definitiv mehr Betty!
    Liebe Drücker-Grüße und Knutscher von
    Inga

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Du Liebe !
    Wie recht Du hast ! Man nimmt sich viel zu wenig Zeit für die guten Dinge.
    Ab und an wird man sich dessen bewusst und ändert es. Aber irgendwie hält das leider bei uns nie lange an. Es ist einfach ganz oft zu viel los, um sich Zeit für die Ruhe, das Geniessen zu nehmen.
    Als meine mittlere Tochter noch klein war, hat sie mich mit ihrer Langsamkeit oft ... ja wütend gemacht. Was hatte das Kind Zeit ! Für den Weg vom Spielplatz nach Hause haben wir oft 2 Stunden gebraucht. Und die Strecke war vielleicht 1 Kilometer. Sie hat die Langsamkeit neu entdeckt. Hier an einer Blume geschnuppert, da einen Maikäfer bewundert und wenn die Beinchen müde wurden, hat sie sich auch einfach mal mitten auf den Weg gesetzt und pausiert.
    Ist das nicht süss ?!
    Danke fürs Draufstossen, dass man das mal wieder machen könnte ! Also nicht mitten auf den Weg setzen ;o), aber mal fünfe gerade sein lassen und versuchen, den Moment zu geniessen, ohne zu hetzen.

    Die Zitronennudeln hören sich köstlich an. Ich glaube, die probiere ich gleich mal aus.

    Fühl Dich gedrückt,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Betty,
    eine Menge zu lesen bei dir, aber ich habe mir die Zeit genommen :-)
    Ganz ehrlich, ich bin jemand, der schon entschleunigt hat. Vor einiger Zeit hatte ich die Nase voll vom ewigen Gehetze, dass dann meist eh nur in Kopfschmerzen endete. Wenn ich nicht so viele Sachen schaffe, wie ich mir vorgenommen habe, dann ist das eben so. Ich versuche, Termine immer mit genügend Zeit zu legen. Morgens vor der Arbeit sitze ich mindestens 15 Min. in Ruhe am Frühstückstisch. Lange Schlangen an der Kasse bringen mich (meistens) nicht aus der Ruhe.....
    Und- ich liebe Schmorgurken, am liebsten mit Sahne-Dill-Soße und Kartoffeln. Aber dein Rezept hört sich auch sehr lecker an.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Birthe

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Betty,

    ich bin eigentlich viel zu egoistisch um mich ständig hetzen zu lassen. Wenn ich Zeit für mich brauche, dann nehme ich sie mir. Ich kann auch mal gut alles stehen und liegen zu lassen um mit der Familie in den Zoo zu gehen. Der Haushalt rennt mir ja nicht weg - leider :-) Da bin ich entspannt. Freitags findet bei uns auch immer unser Familienabend statt. Auf RTL II läuft dann immer (meistens) ein schöner Kinderfilm. Dann liegen wir zusammen auf unserem großen Bett. Mami hat für alle lecker Schnittchen gemacht und Obst und Gemüse geschnippelt. Sonst ist essen und fernsehen in Kombination verboten. Nur an diesem Tag ist es erlaubt. So alles gerade geschehen...

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Betty,
    wieder so ein wundervoller Text! Ja, die Zeit rennt heute wesentlich schneller weiter, als früher...jedenfalls empfinde ich das so. Schwupps, wieder ein Tag, ein Nachmittag, ein Sommer....vorbei.Ich versuche, alles bewusst zu erleben und mich zu mehr Gelassenheit zu "erziehen". In vielen kleinen Situationen gelingt das bisher recht gut.Öfter mal eine klitzekleine Auszeit, mal eben 5 Minuten mit einem Cappucino in die Sonne oder den Regen beobachten..... Irgendjemand sagte mal zu mir :"manchmal muss man einfach mal nen Kuchen backen". Das halte ich mir symbolisch vor Augen, wenn die Zeit mal wieder rasend schnell vergeht. Ja, Zeit ist kostbar....das Leben erst Recht!! Also Leben wir....und rennen nicht dauernd dem Leben hinterher..(und wenn ich doch mal eine zeit lang rennen muss, denn manchmal geschehen Dinge, die das nötig machen, dann gibts im Anschluss halt wieder eine Auszeit.)
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  6. Hey liebe Betty!

    Oh man, deine Worte passen bei mir wie die Faust aufs Auge ☺! Ich mach auch alles immer viel zu schnell, kann noch zwischendurch das erledigen und bin wirklich manchmal nur mit halber Sache dabei! Die Zeit rennt uns allen so sehr davon, dass wir den Augenblick überhaupt nicht mehr genießen können. Und ehe wir uns versehen, sind wir alt und gebrechlich und müssen!!! alles langsam machen und wollen es dann aber wahrscheinlich immer noch nicht!!!!
    Ich werde deine Worte mir wirklich zu ♥ nehmen !
    Uuuuund deine wunderbaren Rezepte ausprobieren, sie hören sich wirklich superlecker an!!!

    Ich drück dich ganz doll und wünsch dir für´s WE gaaaanz viel Ruhe und Zeit ♥☺

    Deine ♥Ulli♥

    AntwortenLöschen